SO EINFACH GEHT´S

1.

Bestelle
deinen
FaceFormer

2.

Trainiere
mit dem
FaceFormer

3.

Arbeite
konsequent mit
dem FaceFormer

Ziel

Schlafe
ohne
Schnarchen

SO TRAINIERST DU DEIN SCHNARCHEN WEG

FaceFormer ist dein Trainingsgerät, mit dem du dein Schnarchen stoppst. Übe täglich mit dem FaceFormer und lerne Schlafen ohne Schnarchen.

Die Übungen machst du dreimal täglich. Nach 4 bis 6 Wochen wirst du bereits spürbare Ergebnisse erzielt haben.

 

3 mal täglich
6 Sekunden
An- und Entspannung
20 Wiederholungen pro Übung
4 bis 6 Wochen
erste spürbare Ergebnisse

Stopp dein Schnarchen - Jetzt

SCHNARCHEN

Wir haben die Lösung!

Der FaceFormer von Dr. Berndsen
ist seit 20 Jahren die einzige
echte und dauerhafte Lösung.

FaceFormer, inkl. Aufbewahrungsbox
ab 34,90 Euro

Original FaceFormer mit Trainings-App

Das Original von Dr. Berndsen

SCHNARCHEN –
REINE MÄNNERSACHE?

Männer, auch Frauen schnarchen! Acht bis 25 Prozent von ihnen sind betroffen, während 20 bis 46 Prozent aller Männer im mittleren bis höheren Alter schnarchen.

Meist ist eine erschlaffte Rachenmuskulatur für das charakteristische Schnarchgeräusch verantwortlich, auch vergrößerte Mandeln, Nasenschneidewandverkrummungen, Heuschnupfen, Erkältungen, Übergewicht oder Polypen können Schnarchen verursachen, weil dadurch die oberen Luftwege verengt sind.

Manche schnarchen auch nach Alkoholkonsum. Alkohol entspannt die Muskulatur von Zunge und Zäpfchen stark, auch Schlafmittel haben diesen Effekt.

Du willst mit deinem Partner
wieder im selben Bett schlafen?

Dann stopp dein Schnarchen!

Das Original von Dr. Berndsen

Das FaceFormer Training ist eine kostengünstige und effektive Methode, die darauf abzielt die Ursachen für Schnarchen zu beseitigen. Wir empfehlen die Anwendung sowohl als alleinige Hilfe als auch in Begleitung zu anderen Therapien.

Effektiv bei Schnarchen!

FAQ – Häufige Fragen und Antworten

Die häufigste Ursache für das Schnarchen sind eine untrainierte Zunge und erschlafftes Gewebe im Rachenraum. Schlafende Schnarcher atmen durch den geöffneten Mund, nicht durch die Nase, wie wir es eigentlich tun sollten. Im Schlaf verengt dann die schlaff zurückfallende Zunge die Atemwege und das Schnarchgeräusch entsteht.

Säuglinge, die gestillt werden, führen instinktiv das perfekte Trainingsprogramm für ihre Lippen-, Zungen- und Rachenraummuskulatur durch. Der Saugvorgang an der Brust ist wirklich anstrengend! Bei diesem Vorgang lernen Säuglinge zugleich die korrekte Schluckbewegung, was wiederum die Zunge dazu animiert, ihre korrekte Position einzunehmen. Schnarchern fehlt dieses Training. Möglicherweise sind sie als Säugling auch nicht oder nicht lange genug gestillt worden und haben dieses natürliche Trainingslager nicht bestritten. Ohne Training der Muskulatur in Lippen, Mund und Rachen werden sie zu Mundatmern mit allen Konsequenzen. Eine davon ist das Schnarchen.

Wir sollten immer durch die Nase atmen, denn dies ist die natürliche Atmung. Die Nase wirkt wie ein natürlicher Filter, der uns vor Infektionen und allergischen Erkrankungen der Atemwege schützt. Atmen wir durch die Nase, entsteht ein natürlicher Unterdruck im Mundraum, der es uns zusätzlich erleichtern, den Mund geschlossen zu halten. Genau diese Nasenatmung werden wir trainieren.

Wir trainieren, im Schlaf wieder durch die Nase zu atmen. Das erreichen wir mit einfachen, regelmäßigen Übungen, die die Muskeln von Mund, Lippen, Zunge und Rachenraum kräftigen. Durch die Wiederholung lernen wir, den Mund auch im Schlaf mit geübten Muskeln geschlossen zu halten. Die gekräftigte Zunge nimmt schließlich automatisch die korrekte Ruheposition ein und der Mund bleibt geschlossen, sodass wir stets wieder gesund und natürlich durch die Nase atmen.

Die Muskeln von Mund, Lippen, Zunge und Rachenraum unterliegen genetisch und
altersbedingt demselben Vorgang wie alle anderen Muskeln in unserem Körper. Sie
werden im Laufe unseres Lebens schlaffer werden. Übergewicht sorgt für Fetteinlagerungen im Gewebe von Mund und Rachenraum. Das führt zu einer zusätzlichen Verengung der Atemwege.

Der Muskel der Zunge benötigt, wie jeder andere Muskel unseres Körpers auch, Bewegung und Bewegungsfreiheit. Fremdkörper im Mund, das sind zum Beispiel Daumen, Schnuller oder Trinkgefäße, an denen wir nuckeln, schränken die Bewegungsfreiheit der Zunge sehr stark ein. Wer das häufig tut, zum Beispiel im Kindesalter regelmäßig an Schnuller oder Daumen nuckelt, gewöhnt seiner Zunge ihre natürliche Ruhelage ab. Natürlicherweise berührt die Zungenspitze in Ruhe den vorderen Gaumen knapp oberhalb der Vorderzähne. Fremdkörper wie Schnuller behindern die Zunge so sehr, sodass die übliche Ruhelage unmöglich eingenommen werden kann und bereits im frühen Kindesalter eine falsche Haltung angewöhnt wird. Bei Erwachsenen fällt die Zunge dann aufgrund dieser Fehlanpassung im Schlaf leicht in den Rachenraum zurück.

Wir wissen, dass das Schlafen In Rückenlage das Schnarchen stärker begünstigt als zum Beispiel das Schlafen in Seitenlage. Übergewicht, Alkoholgenuss und die Mundatmung sind weitere Faktoren, die das Schnarchen und damit das Schnarchgeräusch begünstigen.

Eine kräftige Zunge können wir uns vorstellen wie eine leicht geöffnete Hand. In diesem Vergleich zeigen die Fingerspitzen der geöffneten Hand die natürliche Position der Zungenspitze an: Sie zeigt nach oben. Diese Position nimmt die kräftige Zunge automatisch ein und erhält diese permanent, also auch während wir schlafen. Eine kräftige Zunge wird sich auch im Schlaf immer am vorderen Gaumen oberhalb der Schneidezähne befinden. Sie wird somit nicht nach hinten fallen, sie wird nicht die Atemwege verengen und zudem wird es keine weitere Verengung durch eine erschlaffte Rachenraummuskulatur geben.

Es gibt eine Vielzahl an Gerätschaften, die beim Schnarchen sofortige Abhilfe versprechen. Diese werden die Symptome eventuell lindern können, nicht aber die Ursache des Schnarchens. Schnarcher werden also auf diese Hilfsmittel dauerhaft zurückgreifen müssen. Unsere Therapie ist ein Trainingsprogramm. Wir kehren zu den natürlichen Abläufen zurück, indem wir diese über einen Zeitraum von einem halben Jahr wieder erlernen.
Mit diesem Training werden wir das Muskelgewebe in Lippen, Zunge und Rachenraum kräftigen und damit die Ursache des Schnarchens beseitigen. Unser Trainingsprogramm arbeitet auf dieses Ziel hin, dass wir durch konsequente Wiederholungen erreichen werden. Die Belohnung ist die Aussicht, schnarchfrei ohne Hilfsmittel zu schlafen.

Aus Gesprächen mit Anwendern wissen wir, dass das Training schon nach wenigen Wochen Früchte trägt. Das Schnarchen lässt deutlich nach oder ist teilweise sogar ganz verschwunden. Wir freuen uns mit allen Schnarchern sehr über diese positive Wirkung nach so kurzer Zeit! Dennoch empfehlen wir allen Schnarchern, dran zu bleiben und weiter zu trainieren. Nach einem halben Jahr Training können wir davon ausgehen, dass kräftige Muskeln die Zunge in ihrer korrekten, antrainierten Position halten und die Nasenatmung so in „Fleisch und Blut“ übergegangen ist, dass diese 24 Stunden lang und damit auch im Schlaf beibehalten wird.

Viele Ärzte nutzen unsere Therapie, nachdem sie sich von ihrer Wirkung überzeugt haben. Aus Gesprächen wissen wir, dass ihnen der Zusammenhang von Schnarchen und dem erschlafftem Muskelgewebe in Lippen, Zunge und Rachenraum zuvor nicht bekannt gewesen ist.